Lotterie


Lotterie

Lotterīe (frz.), meist vom Staate und zugunsten der Staatskasse veranstaltete Glücksspiele. Die L., auch Klassen-L. genannt, weil mehrere Ziehungen (Klassen) stattfinden, bestimmt nach einem Plane die Zahl der Lose, die in Halb-, Viertel- und Achtel- oder Zehntellose geteilt und in Raten, vor den Ziehungen, zahlbar sind, und der Gewinne, über deren Zuteilung der Zufall (die Ziehung) entscheidet. (S. auch Ausspielgeschäft.) – Vgl. Endemann (1899), Westhoven (1903). (S. Lotto.) – Über Lotterieanleihen s. Prämienanleihen.


http://www.zeno.org/Brockhaus-1911. 1911.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lotterie — (franz. loterie. von lot, »Los«), ein Glücksspiel, das in einzelnen Ländern nur vom Staate selbst, in andern wenigstens unter Aussicht desselben veranstaltet wird, und bei dem man durch die Zahlung eines Einsatzes die Aussicht auf einen Gewinn… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Lotterie. — (Lottospiel). См. Лотерея …   Большой толково-фразеологический словарь Михельсона (оригинальная орфография)

  • Lotterie — (vom ital. Lotteria), ein unter Aufsicht u. Garantie des Staates stehendes Glücksspiel, worin der Gewinn durch das Loos (Lotto) entschieden wird. Gewöhnlich bezeichnet man mit diesem Namen, zum Unterschied vom Lotto (s.d.) od. der Zahlenlotterie …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Lotterie — Lotterie, Lotto, Glücksspiel, wobei die Ziehung des Looses entscheidet. Ist entweder Zahlen L., wo der Spieler eine beliebige Zahl Nummern (von 1–90) besetzt; jeweilen werden 5 gezogen und zwar erhält die eine gezogene Zahl, wenn gewettet ist, in …   Herders Conversations-Lexikon

  • Lotterie — Sf Glücksspiel, Verlosung std. (16. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus gleichbedeutend nndl. loterij, zu ndl. lot Los .    Ebenso nndl. loterij, ne. lottery, nfrz. loterie, nschw. lotteri, nnorw. lotteri; Los. ✎ DF 2 (1942), 44. ndl …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Lotterie — »Los , Glücksspiel, Verlosung«: Das seit dem 16. Jh. bezeugte Substantiv stammt wie auch 2↑ Niete aus dem holländischen Lotteriewesen. Das vorausliegende Substantiv niederl. loterij gehört als Ableitung zu niederl. lot, das im Ablaut zu dt. ↑ Los …   Das Herkunftswörterbuch

  • Lotterie — [Network (Rating 5600 9600)] …   Deutsch Wörterbuch

  • Lotterie — Lotto oder Lotterie (italienisch lotto, französisch lot, „Anteil, Los, Schicksal“, auch „Glücksspiel, Losspiel“) ist ein Glücksspiel, bei dem der Spieler gegen einen finanziellen Einsatz auf das Ziehen vorher getippter Zahlen aus einer begrenzten …   Deutsch Wikipedia

  • Lotterie — Tombola; Ziehung; Auslosung; Verlosung * * * Lot|te|rie [lɔtə ri:], die; , Lotterien [lɔtə ri:ən]: Glücksspiel, an dem man durch den Kauf von Losen teilnimmt: in der Lotterie spielen, gewinnen. * * * Lot|te|rie 〈f. 19〉 staatl. od. private… …   Universal-Lexikon

  • Lotterie — 1. Die kleine Lotterie ist grosse Lotterei. In einem Vortrage von I.B. Holtzinger, den derselbe am 10. Dec. 1868 zu Gratz über das Lottospiel gehalten hat. In Sachsen nennt man die Lotterie scherzweise Luderie. 2. Lotterie führt zur Lotterei. –… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon